Aktuelle Projekte

Familienzentrum Unter den Arkaden

Das Familienzentrum ist ein Bildungs- und Begegnungsort integriert in das Mehrgenerationenhaus. Es bietet als wohnortnahe Einrichtung, Möglichkeiten zur Kommunikation und Begegnung sowie Information und Beratung.Die Angebote richten sich schwerpunktmäßig an Familien mit Kindern von 0-6 Jahren (Frühe Förderung).Die Bildungs- und Beratungsangebote orientieren sich an den konkreten Bedürfnissen der Familien und Kinder im Stadtteil und werden laufend reflektiert und weiterentwickelt.

Familien mit ihrem Lebensmittelpunkt im Harthof. Das Familienzentrum will alle Familien des Stadtteils (bes. mit Kindern von 0-6 Jahren) unabhängig ihres soziokulturellen Hintergrunds erreichen.

Das Familienzentrum aktiviert die Selbsthilfepotentiale von Eltern und fördert soziale Netzwerke. Offene Treffpunkte, Gruppen-Angebote, Kurse und Veranstaltungen mit pädagogischen, familienpolitischen und alltagsorientierten Themen sowie Beratung unterstützen und stärken die Familien bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsverantwortung und Erziehungskompetenz und der Organisation ihres Lebensalltags.

Spiel- und Lernangebote fördern die kindliche Entwicklung und entlasten Familien indem Austauschmöglichkeiten und Freiräume geschaffen werden.
Neben speziellen Angeboten für Eltern und Kinder kann sich jede und jeder selbst einbringen und gemeinsam mit anderen und der Unterstützung von Fachkräften oder Ehrenamtlichen Ideen verwirklichen. Die Ressourcen und Kompetenzen von Familien werden wahrgenommen und genutzt.Dadurch kann sich das Familienzentrum weiterentwickeln.

Durch die Förderung der Selbsthilfe- und Selbstorganisationspotentiale sowie der gegenseitigen Unterstützung von Familien entstehen entlastende Netzwerke, die einer drohenden Isolation vor allem von Müttern und Alleinerziehenden entgegenwirken, die Lebenssituation von Familien verbessern sowie die Gesellschaft für die Belange von Familien sensibilisieren.

  • Beratung
  • Gruppenangebote z.B. Mini-Club
  • Kinderbetreuung
  • Offene Angebote / offene Treffs z.B. Krabbelgruppe, Büchermäuse, Basteltreff
  • Veranstaltungen / Feste
  • Freizeiten / Freizeitpädagogik
  • Kursangebote für Eltern und/oder Kinder
  • Information und Beratung
  • Vorträge / thematische Veranstaltungen
  • Qualitätssicherung

 DSC6222 Astrid Drzenbach 360px

Adresse: Dientzenhoferstr. 68
80937 München
E-Mail: a.doerzenbach@etcev.de
Tel.: +49 89 3090547824
Fax: +49 89 3090547814

###

aktuelles Programm

neues Angebot: DeutschKleinGroß

Adventsmarkt

Das Projekt wird vom Stadtjugendamt der Landeshauptstadt München gefördert sowie aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

logo sozialreferat

StMAS WBM 2013 2zli rgbKLEIN

Das Familienzentrum ist Mitglied im Landesverband Mütter- und Familienzentren in Bayern e.V. und ist eng mit der Fachbasis im Stadtteil vernetzt.

logo landesverband mueze

Bewohnertreff Unter den Arkaden

Der Bewohnertreff ist ein Angebot der quartiersbezogenen Bewohnerarbeit, der die BewohnerInnen des Stadtteils Harthof / Am Hart dazu befähigen möchte, sich aktiv für eine Verbesserung ihres Wohnumfeldes, ihrer Lebensbedingungen sowie ihrer Alltags- und Lebenssituation einzusetzen.

Der Bewohnertreff ist ein Projekt der Landeshauptstadt München unter dem Namen „Quartierbezogene Bewohnerarbeit“.
Grundsatzziele unseres Bewohnertreffs sind die unterstützende und vermittelnde Arbeit mit BewohnerInnen sowie die Aktivierung zu Selbsthilfe und Selbstorganisation. Dazu werden die NutzerInnen bei Alltagsproblemen unterstützt, beraten und ggf. weiter vermittelt. Ein weiteres Ziel ist die Stärkung von persönlichen Ressourcen sowie der gegenseitigen Akzeptanz durch wohnortnahe Angebote, offenen Treff- und Begegnungsmöglichkeiten, der Schaffung von Arbeitsgelegenheiten sowie der aktiven Mitgestaltung der Räume und des Angebotes. Durch die Ausbildung von lokalen Akteuren und Multiplikatoren im Stadtteil wird bürgerschaftliches Engagement entwickelt und gefördert.

Der Bewohnertreff ist ein Angebot für jung und alt, für selbstorganisierte Gruppen, Familienfeiern und offene Begegnungen. Der Bewohnertreff bietet generationsübergreifende Angebote für alle BewohnerInnen des Stadtteils an und wendet sich darüber speziell an SeniorInnen um einer Isolation im Stadtteil entgegenzuwirken. Er bietet ein räumliches und personelles Angebot, das die BesucherInnen bei der Hinführung zu Selbsthilfe und Selbstorganisation unterstützt. Das Arbeits- und Haltungsprinzip ist sozialraum- und bedarfsorientiert sowie niederschwellig. Wir möchten die Bewohnerinnen und Bewohner zur Eigeninitiative und Selbstständigkeit sensibilisieren und dabei begleiten und weiterbilden.

  • Beratung (Hilfe bei Sozialanträgen und Rechtsberatung)
  • Frauenangebote (Gespräche unter Frauen, Beratung)
  • Gespräche Reihe über Bildung für Eltern und Multiplikatoren
  • Internetcafé
  • Kulturveranstaltungen (u.a. Kinotag und Ausstellungen)
  • Kursangebote (z.B. Computer-, Arabisch-, Englisch, Alphabetisierungs- und Deutschkurse)
  • Mitgestaltung der Räumlichkeiten und des Außengeländes
  • Nordlicht Patenprojekt (Vermittlung von Patenschaften bürgerschaftliches Engagement. Hier können sich Menschen in den verschiedensten Bereichen ehrenamtlich engagieren, wie Lernhilfe, Seniorenbetreuung, Lesepaten)
  • Offene Treff- und Begegnungsmöglichkeiten (Flohmärkte, interkulturelle Feste und Feiern)
  • Raumvermietungen
  • Seniorenfrühstück
  • Workshops zu gesundheitlichen Themen

Zudem bietet der Bewohnertreff eine Beratung und Vermittlung der NutzerInnen an andere Institutionen und arbeitet mit allen sozialen Einrichtungen im Stadtteil zusammen.

IMG 2073

Adresse: Dientzenhoferstr. 68
80937 München
E-Mail: b.miranda@etcev.de
Tel.: +49 89 3090547825
Fax: +49 89 3090547814

###

aktuelles Programm

DeutschkursAnfänger

Alphabetisierungskurs

Fahrradkurs2017

neueAngeboteabHerbst

Adventsmarkt

logo sozialreferat

logo volkshochschule

logo foebe

logo ebz

Mehrgenerationenhaus Unter den Arkaden

Alle Bewohnerinnen und Bewohner des Viertels sollen sich hier begegnen, voneinander lernen, miteinander aktiv sein und sich für die Gemeinschaft vor Ort stark machen. Im „Offenen Treff" kommen Menschen in ungezwungener Atmosphäre und ohne Verpflichtung zusammen, bieten einander Gesellschaft und haben ein offenes Ohr füreinander. Dieses Miteinander der Generationen und Kulturen bewahrt Alltagskompetenzen und Erfahrungswissen, fördert die Integration und stärkt den Zusammenhalt aller Menschen.

Im Mehrgenerationenhaus werden das Wissen und die Kompetenzen aller Generationen unter einem Dach zusammengeführt. Junge Menschen lernen hier von Älteren gegenseitige Rücksichtnahme, Toleranz und Verantwortung. Seniorinnen und Senioren bietet sich durch die Begegnung und den Austausch mit Jüngeren die Gelegenheit, Neues zu entdecken und sich aktiv einzubringen.

In den Mehrgenerationenhäusern haben Menschen aller Generationen und jeder Herkunft zudem die Möglichkeit, sich freiwillig zu engagieren. Die Mitarbeit in den Häusern eröffnet vielen Freiwilligen neue Chancen und Möglichkeiten, stärkt sie in ihrer sozialen Kompetenz und vermittelt fachliche Fertigkeiten. Auf diese Weise unterstützen die Häuser die berufliche (Wieder-) Eingliederung in den Arbeitsmarkt und fördern die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Das Mehrgenerationenhaus bietet allen Bewohnerinnen und Bewohnern am Harthof ein umfangreiches Programm: offene Treffs, generationsübergreifende Dienstleistungen und Bildungsveranstaltungen sowie Kurse oder Kulturevents. Die Bildung und das generationenübergreifende Miteinander stehen im Focus aller Angebote.

Begegnung

  • Offener Spielenachmittag
  • Eltern-Kind-Treff
  • Frühstück für Senioren
  • Offener Treff bei Kaffee
  • türkisches Frühstück
  • Mittagstisch

Bildung und Sport

  • Sprachkurse (Alphabetisierung, Deutsch als Fremdsprache, Englisch, Arabisch)
  • PC Workshop
  • Nähkurs
  • Tai Ji
  • Yoga für Frauen
  • Kochkurs
  • Musikalische Früherziehung

Bereitstellung von Infrastruktur

  • Raumvermietung am Wochenende
  • Waschcafé
  • Internetcafé
  • Kinder- und Damenkleidung 2ndHand
  • Flohmärkte

Beratung

  • Hilfe bei Sozialanträgen
  • Rechtsberatung
  • Familien-Sprechstunde
  • allgemeine Beratung

 DSC6240 Uschi 360px

Adresse: Dientzenhoferstraße 68
80937 München
E-Mail: u.weber@etcev.de
Tel.: +49 89 3090547818
Fax: +49 89 3090547814

 

###

Herzliche Einladung zum Adventsmarkt am 13. Dezember ab 15:00 Uhr!
Adventsmarkt

aktuelles Programm

MGHNeu

logo bm fsfj

logo sozialreferat

Archivierte Projekte

Kultur im Sozialraum - KiS

Junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund (ohne konkrete berufliche Perspektive, Schulabbrecher, Flüchtlinge, etc.)in verschiedenen Sozialräumen Münchens; im ETC werden mit dem Projekt (h)arthof plus Jugendliche aus dem Münchner Norden begleitet.

Die Jugendlichen erhalten die Chance im Rahmen von Medien-, Theater- und Kulturarbeit ihre eigenen Fähigkeiten und Stärken kennen zu lernen und ihre sozialen und beruflichen Kompetenzen auszubauen.

Angeleitet und unterstützt werden sie dabei von Profis aus der Künstler-, Medien – und Kulturszene und von pädagogischen Fachkräften, die sie in ihrem Berufswahlprozess und bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungs- oder Arbeitsplatz begleiten. Die Kultur- und Medienprodukte werden von den Jugendlichen und jungen Erwachsenen selbst entwickelt und präsentiert und sollen auf die Kompetenzen der jungen Menschen aufmerksam machen und für kulturelle Vielfalt als wertvolle Ressource sensibilisieren.

Die Teilprojekte halten für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein buntes Angebot an Projekten und Qualifizierungen im Medien-, Event- und Kulturbereich bereit. Angebote des Verbunds sind u.a.:

 

  • Streetart
  • Musik-, Bühnen- und Theaterarbeit
  • Kunst- und Fotoausstellungen
  • Film- und Videokunst
  • Fernseh - und Hörfunkformate
  • Webdesign
  • Erstellung von Handy-Apps & Games
  • Interkulturelle Stadtteilevents
  • Fachtage zum Thema kulturelle Vielfalt
  • Präsentationsveranstaltungen mit Jugendlichen aus allen Teilprojekten
  • Jugendaustausch in Kooperation mit dem Projekt „take off – Startbahn ins kreative Berufsleben“ – die Jugendlichen erhalten die Möglichkeit eines vierwöchigen Auslandsaufenthaltes in Lyon oder Dublin

 

 DSC6010 Melanie Mahabat 390pxAugenRetouche

Adresse: Dientzenhoferstr. 68
80937 München
E-Mail: m.mahabat@etcev.de
Tel.: +49 89 3090547821
Fax: +49 89 3090547814

###

logo esf

logo regierung oberbayern copy

logo bm arbeit soziales

logo xenos

Bewohnertreffpunkt Milbertshofen

Der Bewohnertreffpunkt in Trägerschaft des ETC ist ein Angebot der quartierbezogenen Bewohnerarbeit der Stadt München. Die Einrichtung am Korbiniansplatz unterstützt die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils bei der Entwicklung von Selbsthilfe und Selbstorganisation sowie beim Aufbau eines selbsttragenden Nachbarschaftsnetzes. Alle Interessierten sind willkommen und können aktiv und engagiert ihre Mitarbeit und ihr Wissen einbringen. Der Bewohnertreffpunkt ist ein Ort der Begegnung, eine Informationsbörse und ein Ort für Veranstaltungen.

Offene Begegnung

  • Gemeinsam kochen
  • Türkischer Frauentreff
  • Eltern-Baby-Treff
  • Seniorenrunde
  • Offener Freitagsbrunch

Bildung und Sport

  • Deutschkurs für Kinder
  • PC Workshop
  • Musikalische Früherziehung
  • Hausaufgabenbetreuung bei Bedarf
  • Vorträge

Bereitstellung von Infrastruktur

  • Raumvermietung am Wochenende
  • Internetcafé
  • Hilfe bei Sozialanträgen

Projekt Garten und Natur

  • Anlegen eines Gartens zur gemeinsamen Nutzung
  • Gemeinsame Ausflüge

 DSC6240 Uschi 360px

Adresse: Dientzenhoferstr. 68
80937 München
E-Mail: u.weber@etcev.de
Tel.: +49 89 3090547818
Fax: +49 89 3090547814

###

logo sozialreferat

Xenos

Das Xenos-Programm richtet sich an alle Interessierten, an Kinder und Schüler, Frauen und Männer, Migranten und Deutsche in Elternzeit, Rente, berufstätig oder arbeitssuchend. Vor allem Stadtbewohner/innen aus dem 11. und 24. Stadtbezirk (Milbertshofen-Am Hart; Feldmoching) sind herzlich eingeladen, im Mehrgenerationenhaus am Xenos-Programm teilzunehmen.

Xenos ist ein Programm für die Verbesserung der Integration im Bildungssystem und Arbeitsmarkt und für ein friedliches Zusammenleben in den Stadtteilen. Abgeleitet vom altgriechischen xénos - der Fremde, der Gastfreund - steht der Name des Programms für Toleranz, Weltoffenheit und zivilgesellschaftliches Engagement. Im Rahmen des Programms finden am Harthof kulturübergreifende Bildungsangebote statt. Ziel der Xenos-Veranstaltungen ist es, zu einer aktiven, friedlichen und bunten Stadtgesellschaft beizutragen.

Sprachkurse

  • Deutsch für Erwachsene mit Vorkenntnissen (kein Integrationskurs)
  • Deutsch für Vor- und Grundschulkinder
  • Türkisch für Grundschulkinder (Durch gute muttersprachliche Kenntnisse wird auch das Erlernen der deutschen Sprache unterstützt.)

Alltagspraxiskurs

Praktische Infos und Tipps zum Umgang mit Behörden, zu Schule und Erziehung, Arbeit und Ausbildung, Gesundheit und Versicherung, Freizeitgestaltung in München

Montagsgespräch mit Kinderprogramm

Eine Gesprächsreihe für Eltern zu wichtigen Erziehungsthemen

Elterncafé

In der Hugo-Wolf-Schule; Austausch über Themen, die nicht nur mit der Schule zu tun haben; einmal im Monat ein Fachgespräch mit Referenten z. B. zum Thema Ernährung.

Multiplikatorenschulung zum Thema „Rechtsextremismus im Sozialraum“.

KinderUni

Kinder zwischen 8 und 12 Jahren fahren gemeinsam mit KinderUni-Paten zur Universität und erleben die Kindervorlesungen der Professoren.

KinderKino

Ausgewählte Kinofilme für Familien und Kinder zum Thema „Kulturelle Vielfalt“

 

Weihnukkabay

Großes interreligiöses Familienfest, das seit 5 Jahren immer Anfang Dezember in der Freizeitstätte KistE stattfindet; Weihnukkabay steht für Weihnachten, das jüdische Chanukkafest und Bayram (moslemisches Zucker- und Opferfest).

 DSC6010 Melanie Mahabat 390pxAugenRetouche

Adresse: Dientzenhoferstr. 68
80937 München
E-Mail: m.mahabat@etcev.de
Tel.: +49 89 3090547821
Fax: +49 89 3090547814

###

logo esf

logo regierung oberbayern copy

logo bm arbeit soziales

logo xenos

logo sozialreferat

BIWAQ

Frauen mit Migrationshintergrund aus den Stadtteilen Milbertshofen / Harthof Am Hart und Hasenbergl um sie beim Berufseinstieg zu beraten, zu qualifizieren und auf ein Arbeitsverhältnis vorzubereiten. Ein besonderer Fokus liegt auf Frauen, die zwar eine Arbeitsaufnahme im Blick haben, aber aus den öffentlichen Regelangeboten herausfallen.

Diese Frauen haben ein differenziertes Qualifikationsniveau und oftmals das Problem, dass vorhandene Abschlüsse aus dem Heimatland nicht anerkannt sind. Das Projekt bietet daher ein niedrigschwelliges Kompetenzzentrum für diese Zielgruppe an.

Neben der Beratung werden in der Kompetenzfeststellung auch informelle Ressourcen erfasst, die im Migrationskontext besonders wichtig sind, und mit aktuellen Anforderungen des Arbeitsmarkts abgeglichen. Darauf folgen Qualifizierungsbausteine aus verschiedenen dienstleistungsorientierten Berufsfeldern (z.B. Handel, Erziehung oder Gaststättengewerbe), die mit berufsbezogenen Sprachkursen verknüpft werden. Kontinuierliche interkulturelle Arbeit und Sensibilisierungsmaßnahmen bei den Quartiersbewohnerinnen und -bewohnern, den Betrieben und relevanten Institutionen für die Belange der Migrantinnen ergänzen die Integrationsarbeit. Im Anschluss an die Projektaktivitäten sollen die Teilnehmerinnen in eine Ausbildung, Arbeit oder Qualifizierung vermittelt werden.

Qualifizierung und Handel

Ein Kurs für Frauen, die im Berufsfeld des Groß- und Einzelhandels arbeiten möchten. Er besteht aus theoretischen und praktischen Teilen. In kleinen Gruppen lernen die Frauen Warenwirtschaft, Verkauf und Beratung, in der Kleiderbörse des Mehrgenerationenhauses „einfach schön“ können die Frauen ihr theoretisches Wissen gleich praktisch anwenden.

Fit für den Arbeitsmarkt

Ein umfassendes Training, das Frauen beim Einstieg in den Beruf und bei Bewerbungen unterstützt. Hier erlernen die Frauen das Wichtige rund um die Bewerbung: eigene Fähigkeiten und Berufschancen zu erkennen, Anschreiben zu formulieren, Bewerbungsmappen zu erstellen.

EDV-Einführung

Ein PC-Kurs für Anfängerinnen ohne Vorkenntnisse. Der Inhalt orientiert sich am Europäischen Computerführerschein (ECDL).

Jobcoaching

Eine Einzelberatung zu Jobsuche und Bewerbung. Informationen zu Miniprofiling, Clearing, Sprachkursen etc. Keine Rechtsberatung oder Beratung zu steuerrechtlichen und finanziellen Fragen.

 DSC6010 Melanie Mahabat 390pxAugenRetouche

Adresse: Dientzenhoferstr. 68
80937 München
E-Mail: m.mahabat@etcev.de
Tel.: +49 89 3090547821
Fax: +49 89 3090547814

###

BIWAQ wird gefördert durch das ESF-Bundesprogramm „Soziale Stadt – Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)“ für Teilhabe und Chancengerechtigkeit in den Gebieten des Städtebauförderungsprogramms „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Soziale Stadt“.

logo esf

logo regierung oberbayern copy

logo bm verkehr bau stadtentwicklung

logo biwaq

logo sozialreferat

Integra plus

Bewohnerinnen und Bewohner der Stadtgebiete Feldmoching, Harthof, Am Hart, Hasenbergl, Milbertshofen.

Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen aus dem Sozialraum einerseits durch die interkulturell ausgerichtete Arbeit im Umgang mit den Behörden und Einrichtungen zu unterstützen, sie andererseits zu beraten und zu begleiten. Zudem soll sich die Arbeit auf die gemischte Bewohnerstruktur der Stadtteile konzentrieren – einerseits der große MigrantInnenanteil, der in sich stark nach Ethnizitäten heterogen ist und andererseits die angestammte Bevölkerung – besser miteinander in Einklang zu bringen. Dabei werden über „Aufklärungsarbeit“ herrschende Ressentiments ausgeräumt.

Das gesamte Angebot hat zum Ziel, die Chancengleichheit und die Eigeninitiativen zu fördern. Die Teilnehmenden werden so gestärkt, dass sie ihre Ressourcen bewusst einsetzen können um ihre gesellschaftliche und soziale Integration selbst voranzutreiben. Die Teilnehmenden werden dazu befähigt, Demokratie aktiv, auf kommunaler und Quartiersebene zu leben. Daher sind Entwicklung von Selbsthilfe und bürgerschaftlichen Engagements, Selbstorganisation und Aktivierung eines selbsttragenden Netzwerkes, partizipative Zusammenarbeit mit wichtigen Akteuren im Stadtteil wichtige Schritte des Projekts.

Das Projekt besteht aus mehreren Bausteinen, die miteinander verbunden sind:
Im Alltagspraxiskurs setzen sich die Teilnehmenden bewusst mit ihrem Viertel und der Stadt auseinander. Der Kurs behandelt ganz praktisches Wissen um den Alltag selbstbestimmt zu bestreiten und ist partizipativ gestaltet, eigenes Wissen und Interesse bestimmen die Themen. Multiplikatorenschulungen unterstützen die selbstverantwortliche und eigenständige Anleitung und Organisation von (migrantischen) Interessensgruppen. Im Montagsgespräch diskutieren die Teilnehmenden mit einer Fachkraft brisante Themen zu Gesellschaft, Arbeit und Erziehung. Das Elterncafé bietet Eltern einen Rahmen, sich über schulische und gesellschaftliche Themen auszutauschen und unterstützt die aktive Teilhabe von Migrantinnen und Migranten im Bildungsbereich. Kinderbetreuung bei Kursteilnahme kann für Kinder von 1-3 Jahren organisiert werden.

 DSC6010 Melanie Mahabat 390pxAugenRetouche

Adresse: Dientzenhoferstr. 68
80937 München
E-Mail: m.mahabat@etcev.de
Tel.: +49 89 3090547821
Fax: +49 89 3090547814

###

 logo bm innern

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzungserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.