Unter den Arkaden

Unter den Arkaden ist ein Begegnungsort im Münchner Stadtteil Harthof, ein offener Treffpunkt für Jung und Alt, für Frauen und Männer, für Einheimische und Zugewanderte. Man kommt zusammen, redet miteinander, macht etwas gemeinsam, lernt voneinander.

Hier werden Kinderbetreuung oder Lernmöglichkeiten organisiert, Feste veranstaltet und Menschen in Kontakt gebracht. Jede und jeder bringt Wissen, Erfahrungen und Fähigkeiten mit. Der eine hat oder kann etwas, was die andere braucht oder wissen will. Alt lernt von Jung, Zugereiste unterstützen Alteingesessene, Männer lernen von Frauen - und umgekehrt. Alle gemeinsam machen die Erfahrung: jede und jeder lernt etwas, alle haben etwas davon, die Gemeinschaft profitiert, der Stadtteil lebt.

Hauptamtliche, beruflich engagiert in Kinderbetreuung, sozialer Arbeit mit Jugendlichen, bei Bildungsangeboten oder in der Altenhilfe, arbeiten dabei eng mit Ehrenamtlichen zusammen. Gemeinsam leben sie vor, wie bürgerschaftliches Engagement und Hilfe zur Selbsthilfe möglich sind und was das bewirken kann. Dafür ist es wichtig, in ein Netzwerk von Einrichtungen, Angeboten und Strukturen eingebunden zu sein. Was man nicht selbst hat oder kann, findet sich vielleicht bei anderen.

Unter einem Dach, also „Unter den Arkaden“, befinden sich die Gemeinwesenprojekte „Mehrgenerationenhaus“, „Bewohnertreff“ und „Familienzentrum“, die sich inhaltlich und qualitativ ergänzen und aufeinander aufbauen:

Mehrgenerationenhaus

Zielgruppe

Alle Bewohnerinnen und Bewohner des Viertels sollen sich hier begegnen, voneinander lernen, miteinander aktiv sein und sich für die Gemeinschaft vor Ort stark machen. Im „Offenen Treff" kommen Menschen in ungezwungener Atmosphäre und ohne Verpflichtung zusammen, bieten einander Gesellschaft und haben ein offenes Ohr füreinander. Dieses Miteinander der Generationen und Kulturen bewahrt Alltagskompetenzen und Erfahrungswissen, fördert die Integration und stärkt den Zusammenhalt aller Menschen.

Ziel

Im Mehrgenerationenhaus werden das Wissen und die Kompetenzen aller Generationen unter einem Dach zusammengeführt. Junge Menschen lernen hier von Älteren gegenseitige Rücksichtnahme, Toleranz und Verantwortung. Seniorinnen und Senioren bietet sich durch die Begegnung und den Austausch mit Jüngeren die Gelegenheit, Neues zu entdecken und sich aktiv einzubringen.

Worum geht es?

In den Mehrgenerationenhäusern haben Menschen aller Generationen und jeder Herkunft zudem die Möglichkeit, sich freiwillig zu engagieren. Die Mitarbeit in den Häusern eröffnet vielen Freiwilligen neue Chancen und Möglichkeiten, stärkt sie in ihrer sozialen Kompetenz und vermittelt fachliche Fertigkeiten. Auf diese Weise unterstützen die Häuser die berufliche (Wieder-) Eingliederung in den Arbeitsmarkt und fördern die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Das Mehrgenerationenhaus bietet allen Bewohnerinnen und Bewohnern am Harthof ein umfangreiches Programm: offene Treffs, generationsübergreifende Dienstleistungen und Bildungsveranstaltungen sowie Kurse oder Kulturevents. Die Bildung und das generationenübergreifende Miteinander stehen im Focus aller Angebote.

Angebote

Begegnung

  • Offener Spielenachmittag
  • Eltern-Kind-Treff
  • Frühstück für Senioren
  • Offener Treff bei Kaffee
  • türkisches Frühstück
  • Mittagstisch

Bildung und Sport

  • Sprachkurse (Alphabetisierung, Deutsch als Fremdsprache, Englisch, Arabisch)
  • PC Workshop
  • Nähkurs
  • Tai Ji
  • Yoga für Frauen
  • Kochkurs
  • Musikalische Früherziehung

Bereitstellung von Infrastruktur

  • Raumvermietung am Wochenende
  • Waschcafé
  • Internetcafé
  • Kinder- und Damenkleidung 2ndHand
  • Flohmärkte

Beratung

  • Hilfe bei Sozialanträgen
  • Rechtsberatung
  • Familien-Sprechstunde
  • allgemeine Beratung

Bewohnertreff

Zielgruppe

Der Bewohnertreff ist ein Angebot der quartiersbezogenen Bewohnerarbeit, der die BewohnerInnen des Stadtteils Harthof / Am Hart dazu befähigen möchte, sich aktiv für eine Verbesserung ihres Wohnumfeldes, ihrer Lebensbedingungen sowie ihrer Alltags- und Lebenssituation einzusetzen.

Ziel

Der Bewohnertreff ist ein Projekt der Landeshauptstadt München unter dem Namen „Quartierbezogene Bewohnerarbeit“.
Grundsatzziele unseres Bewohnertreffs sind die unterstützende und vermittelnde Arbeit mit BewohnerInnen sowie die Aktivierung zu Selbsthilfe und Selbstorganisation. Dazu werden die NutzerInnen bei Alltagsproblemen unterstützt, beraten und ggf. weiter vermittelt. Ein weiteres Ziel ist die Stärkung von persönlichen Ressourcen sowie der gegenseitigen Akzeptanz durch wohnortnahe Angebote, offenen Treff- und Begegnungsmöglichkeiten, der Schaffung von Arbeitsgelegenheiten sowie der aktiven Mitgestaltung der Räume und des Angebotes. Durch die Ausbildung von lokalen Akteuren und Multiplikatoren im Stadtteil wird bürgerschaftliches Engagement entwickelt und gefördert.

Worum geht es?

Der Bewohnertreff ist ein Angebot für jung und alt, für selbstorganisierte Gruppen, Familienfeiern und offene Begegnungen. Der Bewohnertreff bietet generationsübergreifende Angebote für alle BewohnerInnen des Stadtteils an und wendet sich darüber speziell an SeniorInnen um einer Isolation im Stadtteil entgegenzuwirken. Er bietet ein räumliches und personelles Angebot, das die BesucherInnen bei der Hinführung zu Selbsthilfe und Selbstorganisation unterstützt. Das Arbeits- und Haltungsprinzip ist sozialraum- und bedarfsorientiert sowie niederschwellig. Wir möchten die Bewohnerinnen und Bewohner zur Eigeninitiative und Selbstständigkeit sensibilisieren und dabei begleiten und weiterbilden.

Angebote

  • Beratung (Hilfe bei Sozialanträgen und Rechtsberatung)
  • Frauenangebote (Gespräche unter Frauen, Beratung)
  • Gespräche Reihe über Bildung für Eltern und Multiplikatoren
  • Internetcafé
  • Kulturveranstaltungen (u.a. Kinotag und Ausstellungen)
  • Kursangebote (z.B. Computer-, Arabisch-, Englisch, Alphabetisierungs- und Deutschkurse)
  • Mitgestaltung der Räumlichkeiten und des Außengeländes
  • Nordlicht Patenprojekt (Vermittlung von Patenschaften bürgerschaftliches Engagement. Hier können sich Menschen in den verschiedensten Bereichen ehrenamtlich engagieren, wie Lernhilfe, Seniorenbetreuung, Lesepaten)
  • Offene Treff- und Begegnungsmöglichkeiten (Flohmärkte, interkulturelle Feste und Feiern)
  • Raumvermietungen
  • Seniorenfrühstück
  • Workshops zu gesundheitlichen Themen

Zudem bietet der Bewohnertreff eine Beratung und Vermittlung der NutzerInnen an andere Institutionen und arbeitet mit allen sozialen Einrichtungen im Stadtteil zusammen.

Familienzentrum

Das Familienzentrum ist ein Bildungs- und Begegnungsort integriert in das Mehrgenerationenhaus. Es bietet als wohnortnahe Einrichtung, Möglichkeiten zur Kommunikation und Begegnung sowie Information und Beratung.Die Angebote richten sich schwerpunktmäßig an Familien mit Kindern von 0-6 Jahren (Frühe Förderung).Die Bildungs- und Beratungsangebote orientieren sich an den konkreten Bedürfnissen der Familien und Kinder im Stadtteil und werden laufend reflektiert und weiterentwickelt.

Zielgruppe

Familien mit ihrem Lebensmittelpunkt im Harthof. Das Familienzentrum will alle Familien des Stadtteils (bes. mit Kindern von 0-6 Jahren) unabhängig ihres soziokulturellen Hintergrunds erreichen.

Ziele

Das Familienzentrum aktiviert die Selbsthilfepotentiale von Eltern und fördert soziale Netzwerke. Offene Treffpunkte, Gruppen-Angebote, Kurse und Veranstaltungen mit pädagogischen, familienpolitischen und alltagsorientierten Themen sowie Beratung unterstützen und stärken die Familien bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsverantwortung und Erziehungskompetenz und der Organisation ihres Lebensalltags.

Worum geht es

Spiel- und Lernangebote fördern die kindliche Entwicklung und entlasten Familien indem Austauschmöglichkeiten und Freiräume geschaffen werden.
Neben speziellen Angeboten für Eltern und Kinder kann sich jede und jeder selbst einbringen und gemeinsam mit anderen und der Unterstützung von Fachkräften oder Ehrenamtlichen Ideen verwirklichen. Die Ressourcen und Kompetenzen von Familien werden wahrgenommen und genutzt.Dadurch kann sich das Familienzentrum weiterentwickeln.

Durch die Förderung der Selbsthilfe- und Selbstorganisationspotentiale sowie der gegenseitigen Unterstützung von Familien entstehen entlastende Netzwerke, die einer drohenden Isolation vor allem von Müttern und Alleinerziehenden entgegenwirken, die Lebenssituation von Familien verbessern sowie die Gesellschaft für die Belange von Familien sensibilisieren.

Angebote

  • Beratung
  • Gruppenangebote z.B. Mini-Club
  • Kinderbetreuung
  • Offene Angebote / offene Treffs z.B. Krabbelgruppe, Büchermäuse, Basteltreff
  • Veranstaltungen / Feste
  • Freizeiten / Freizeitpädagogik
  • Kursangebote für Eltern und/oder Kinder
  • Information und Beratung
  • Vorträge / thematische Veranstaltungen
  • Qualitätssicherung

Ansprechpartner

UschiWeber

Uschi Weber
Leitung, Mehrgenerationenhaus
Adresse: Dientzenhoferstr. 68
80937 München
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49 89 3090547818
Fax: +49 89 3090547814

Biancka Arruda Miranda

Biancka Arruda Miranda
Bewohnertreff
Adresse: Dientzenhoferstr. 68
80937 München
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49 89 3090547825
Fax: +49 89 3090547814

Astrid Dörzenbach

Astrid Dörzenbach
Familienzentrum
Adresse: Dienzenhoferstr. 68
80937 München
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49 89 3090547824
Fax: +49 89 3090547814

Beate Stadelmaier1

Beate Stadelmaier
Büro und Empfang
Adresse: Dientzenhoferstr. 68
80937 München
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49 89 309054780
Fax: +49 89 3090547814

Projektstandort

 

Downloads

Programm_2018_klein.pdf

Wochenplan_aktuell

Aktuelles

  • Gesundheitsworkshop: 29.11.2018 von 17:30 bis 20:00 Uhr - hier können Sie den Flyer downloaden: Flyer_Gesundheitsbewusstsein_im_Alltag
  • Alphabetisierungskurse mit Kinderbetreuung: Alpha 1 und Alpha 3, montags und mittwochs, ab 24.09.2018 von 10:00 bis 12:00 Uhr; Eingewöhnung in die Kinderbetreuung am 12.09, 17.09. und 19.09. 2018 um 10:00 Uhr (Eltern und Kinder)
  • Kurs Digitalisierung im Alter - ab 18.10., jeweils von 10:30 bis 11:30 Uhr; ein späterer Einstieg ist möglich; Anmeldung erforderlich; Inhalt: Sicherung Nutzung von Smartphones, Laptops und Apps, Social Media und Internet, Kommunikationsmöglichkeiten
  • Mediensprechstunde - ab 18.10., jeweils von 11:30 bis 12:30 Uhr; Inhalt: Unterstützung bei der Nutzung von Laptops, Smartphones und Apps; keine Anmeldung erforderlich
  • Flohmärkte: 09.09., 14.10., 11.11., 09.12. 2018, von 10:00 bis 14:00 Uhr
  • Ab 21.11.2018 bieten wir immer mittwochs von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr ein Strick-Café an. Weitere Infos finden Sie hier: Flyer_Strick_Cafe

Anmeldungen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
089 / 30 90 54 78 0

FÖRDERUNG

MGH Logo 2016 RGBschutzzone

BMFSFJ klein

sozialreferat klein

Stmas

Kooperation

logo volkshochschule

logo foebe

logo ebz

landesverbandmüze klein